SECHSTE VERLEGUNG DER STOLPERSTEINE IN KEMPEN

Aufgrund der besonderen Situation durch die Corona-Pandemie war es zunächst unklar, ob eine Verlegung von Stolpersteinen im Juni 2020 wie geplant durchgeführt werden könnte. Schließlich genehmigte das Kempener Ordnungsamt die Verlegung für Montag, den 22. Juni 2020 mit der Auflage, die Abstandsregeln zu wahren. Der Künstler Gunter Demnig, der im März und April 2020 noch keine Verlegungen durchführen durfte, konnte in Kempen jedoch wie bei den Malen zuvor, die Steine eigenhändig verlegen. Den Schülerinnen und Schülern waren außerschulische Unterrichtsgänge untersagt, so dass am 22.6. nur wenige junge Menschen Anteil nehmen konnten. Dafür waren die Schulen durch die Lehrer vertreten, die nun ihrerseits die Biographien der Opfer verlasen. Insgesamt nahmen etwa 100 Personen an der Gedenkfeier teil.

Bereits 2018 hatte sich Franca Mermet an die Kempener Stolpersteininitiative gewandt, um zu erfragen, ob ein Stein für Ihre Urgroßtante Gertrud Mermet, einem Opfer der „T4-Aktion“ der Nationalsozialisten, verlegt werden könne.

Bei der Verlegung am 22. Juni 2020 konnte diesem Wunsch entsprochen werden, indem ein Stein für Gertrud Mermet auf der Von-Loe-Straße 7 verlegt wurde. Etliche Angehörige der Familie Mermet waren zugegen und äußerten ihre Erleichterung darüber, nun einen Erinnerungsort für die Urgroßtante zu haben.

Ähnlich formulierte es ein weiterer Angehöriger, Walter Chickowsky. Er hatte als Vierjähriger erleben müssen, wie sein Vater, Mitglied der KPD, von den Nationalsozialisten abgeholt und ins Zuchthaus verbracht wurde. Für ihn ist es sehr wichtig, das seines Vaters Hermann Chickowsky mit dem Stein auf der Rabenstraße 11 gedacht wird.

Für eine konzentrierte Atmosphäre sorgte das Bernshteyn-Trio mit inhaltlich sehr passender jiddischer Musik.

Die Verlegung fand, auf den Tag genau, 79 Jahre nach dem Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion statt. Mit dem sogenannten „Unternehmen Barbarossa“ begann am 22. Juni 1941 eine militärische Operation, die als rassistischer Vernichtungskrieg geplant und durchgeführt wurde.

Kontakt

Ute Gremmel-Geuchen
(Sprecherin der Initiative
PROJEKT STOLPERSTEINE)
Ludwig-Jahn-Str.12
47906 Kempen

Tel. 02152/517541

Kontaktformular

Neues Feld